Lokomotive fur Südkoreas Stammzellforschung

Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin richtet Partnergruppe am südkoreanischen Ulsan National Institute of Science and Technology (UNIST) ein

13. November 2011

Das Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin (MPI) etabliert eine Partnergruppe am „Hans Schöler Stem Cell Research Center“ (HSSCRC) im südkoreanischen Ulsan. Das HSSCRC wurde im vergangenen Jahr am Ulsan National Institute of Science and Technology (UNIST) gegründet und nach dem Münsteraner Stammzellforscher Professor Dr. Hans Schöler benannt. Die Max-Planck-Gesellschaft ermöglicht die Einrichtung der Partnergruppe, indem sie das Projekt zunächst bis Ende 2015 mit jährlich 20.000 Euro unterstützt. Nach positiver Evaluation besteht die Möglichkeit, die Finanzierung um weitere zwei Jahre zu verlängern. So soll die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Instituten weiter intensiviert werden.
 
loading content