Partnergruppen

Mehr als 70 Partnergruppen bestehen derzeit weltweit. Dabei handelt es sich um ein Instrument zur gemeinsamen Förderung von Nachwuchswissenschaftlern mit Ländern, die an einer Stärkung ihrer Forschung durch internationale Kooperation interessiert sind. Hierzu zählen z.B. Indien, China, mittel- und osteuropäische sowie südamerikanische Länder.

Partnergruppen können mit einem Institut im Ausland eingerichtet werden. Voraussetzung hierfür ist, dass exzellente Nachwuchswissenschaftler (Postdoktoranden) im Anschluss an einen Forschungsaufenthalt an einem Max-Planck-Institut an ein leistungsfähiges und angemessen ausgestattetes Labor in ihrem Herkunftsland zurückkehren und an einem Thema weiterforschen, welches auch im Interesse des vorher gastgebenden Max-Planck-Instituts steht.

Die Partnergruppe mit Professor Dr. Jeong Beom Kim, UNIST/Südkorea wurde 2012 initiiert und existierte insgesamt fünf Jahre.
Die Partnergruppe mit Professor Dr. Dong Wook Han, KONKUK/Südkorea existierte von 2014 bis 2017.

Zur Redakteursansicht